Moser Feinbäckerei

Feuer und Flamme


Neben dem handwerklichen Geschick braucht jeder Bäcker einen Backofen wo er seine Kreationen mit der richtigen Portion Wärme zum "Leben erweckt"

Ein kleiner Ausflug in die Geschichte

Der erste Ofen in der traditionsreichen Geschichte der Bäckerei Moser war ein direkt beheizter Ofen in dem das Holz zur Wärmeerzeugung direkt im Backraum verbrannt wurde.

 

Um 1934 kam ein sogenannter Gueulard-Holzbackofen zum Einsatz. Bei diesem Verfahren wird die Hitze durch ein Rohr von der Heizkammer in die Backkammer geleitet. Dieser Ofen hatte eine Backkammer mit einer Fläche von 4.3 m2

 

1970 wurde der erste elektrisch beheizte Ofen der Marke Reforma eingebaut. Dieser hatte bereits zwei Backkammern mit einer Fläche von 4,8m2

 

Zwanzig Jahre später wurde der Ofen durch einen grösseren der Firma BAFAG ersetzt. Dieser verfügte nun über vier Backkammern mit einer Fläche von bereits 7,9 m2

Zusammmen mit dem Neubau im Jahr 2000 fand auch ein neuer Backofen seinen Platz in der Backstube. Der elektrisch beheizte Ofen verfügt nun über fünf Backkammern mit einer Fläche von 9,6 m2.

Aus diesem Ofen zaubern wir die Köstlichkeiten welche die Erfolgsgeschichte der Feinbäckerei Moser ausmachen.